Achtsamkeitstraining

Für Interessierte biete ich bewährte Methoden und meditative Übungen der Achtsamkeits- und Gewahrsamkeitspraxis des buddhistischen Geistestrainings an.

Seit Beginn der 90er Jahre befasse ich mich aktiv mit buddhistischer Philosophie, Psychologie und der Praxis der Meditation in der Tradition des tibetischen Buddhismus. Die Psychologie des Buddhismus und dessen Methoden der Geistesschulung, wie die Meditation und die kontemplative Betrachtung, sind von hohem heilsamen und unterstützendem Wert für die Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen.

Die Praxis der Geistesruhe hilft dabei seelische Fixierungen aufzulösen und sich die Quellen innerer Heilung zu erschließen.

Grundsätzlich bin ich offen für Ihre persönliche Spiritualität, Ihren Glauben, Ihre spirituellen Erfahrungen und Sinnfragen unabhängig von irgendeiner Weltanschauung oder Religion.

Dazu einige Zeilen von Thomas Merton:

„Es muss eine Stunde am Tag geben, wo der planende Mensch all seine Pläne vergisst und wo er handelt, als hätte er überhaupt keine. Es muss eine Stunde am Tag geben, wo der Mensch der zu reden hat, verstummt. Es muss eine Stunde am Tag geben, wo der Mensch der Entschlüsse seine Entschlüsse beiseite schiebt, als wären sie alle zerronnen und wo er eine neue Weisheit lernt: Die Sonne vom Mond zu unterscheiden, Sterne vom Dunkel, das Meer vom festen Land und den Nachthimmel von der Wölbung eines Hügels.“

aus: „Keiner ist eine Insel“ S.210f.

Eduard Luszas - Suchttherapeut in Göttingen